Anmeldung

» Zurück zur Übersicht über aktuelle Titel und Themen

Presseinformation

Sefa Inci Suvak / Suleman Taufiq (Hrsg.)
BENIMIST
MEIN ISTANBUL | BENİM İSTANBUL’UM | MY ISTANBUL
320  Seiten, 130 Abbildungen
24,5 x 30  cm, Hardcover
ISBN 978-3-9818128-0-0. Deutsch / Türkisch / Englisch
EUR (D) 53,00 / CHF 72,00
Oktober 2017. edition esefeld & traub, Stuttgart

Neu in der Reihe der Stadtlesebücher aus der edition esefeld & traub:

Sefa Inci Suvak / Suleman Taufiq (Hrsg.)

BENIMIST (Mein Istanbul)

Schon ein kurzer Spaziergang kann in Istanbul zur wechselvollen Zeitreise durch zweieinhalb Jahrtausende werden. Hier, in der schwindelerregend dynamischen Weltstadt zwischen Goldenem Horn, Bosporus und Marmarameer, vermischen sich unzählige historische, soziale und kulturelle Schichten. Sie machen das Istanbul der Gegenwart aus, das Gegenstand und Ausgangspunkt des Stadtlesebuchs BENIMIST (Mein Istanbul) aus der edition esefeld & traub ist.

Der Band wurde von Sefa Inci Suvak und Suleman Taufiq herausgegeben und vom Deutsch-Türkischen Forum DTF unterstützt, und ist nach New York, Moskau, Tokio, Aleppo, São Paulo und Kairo der siebte in der Reihe der Stadtlesebücher zu internationalen Metropolen. Im Zentrum stehen die Schwarzweiß-Fotos der Künstlerin Cana Yılmaz und die Farbfotos des Fotografen İskender Muhlis Kenter. Sie zeigen das traditionelle und alltägliche Leben, aber auch Hyper-Urbanität und moderne Stadtlandschaft. Von diesen Fotos haben sich 56 Autorinnen und Autoren zu einer persönlichen Geschichte inspirieren lassen. Jeder und jede erzählt auf eine ganz eigene Weise von seinem bzw. ihrem Istanbul, darunter u. a. Oya Baydar, Nedim Gürsel, Ömer Zülfü Livaneli, Cem und Nihal Özdemir, Edzard Reuter, Joachim Sartorius, Fazıl Say und Feridun Zaimoglu.

Istanbul bietet bis heute sehr unterschiedlichen Menschen Schutz und Heimat und wird von ihnen immer wieder neu gestaltet. Dass Istanbul den Juden Unterschlupf gewährte, dass Armenier und Griechen hier lebten, ist bekannt. In den letzten Jahren kamen über eine halbe Million Menschen aus Syrien. Istanbul war aber auch Zufluchtsort für Menschen, die es in der restlichen Türkei nicht aushielten, die Freiheit brauchten – Musiker, Filmemacher, Künstler. Auch die Bauern aus Anatolien, die dem Hunger, den feudalen Strukturen oder einem Bürgerkrieg entflohen, siedelten sich hier an. Ebenso Studenten, politisch Aktive, die die Welt verändern wollten. Erstaunlicherweise konnten all diese Menschen in Istanbul zusammenleben und eine eigene Istanbuler Kultur entwickeln. Seit 1994 wird die Stadt von islamisch-konservativen Politikern regiert. Sie befindet sich seitdem in einem ökonomischen, politischen und kulturellen Umwandlungsprozess, der das aufgeschlossene, kosmopolitische Klima bedroht. Nach den Gezi-Protesten ist von einer vitalen Protestkultur keine Rede mehr. Spätestens seit dem Putschversuch sind die Menschen eingeschüchtert. Riesen-Bauprojekte verändern die Stadt. Für eine oft oberflächliche Modernität werden alte Wohnviertel und Holzvillen abgerissen und Parks zerstört. Die Spuren der „gewachsenen Stadt“ verschwinden mehr und mehr aus dem Stadtbild. Die Autorinnen und Autoren schreiben über die brutale Veränderung der Stadt. Über Liebe, sehr persönliche Erinnerungen, Mystifizierungen und Abrechnungen. Aber auch von der Schönheit und Einzigartigkeit Istanbuls – und der Hoffnung, dass „ihr“ Istanbul nicht ganz verloren geht.

 

© Cana Yilmaz© İskender Muhlis Kenter© İskender Muhlis Kenter
Alle Pressebilder ansehen

 

Die edition esefeld & traub wurde 2004 von Jörg Esefeld und Johannes Traub in Stuttgart gegründet. Schwerpunkte des Verlags sind Architektur/Städtebau, (Stadt-)Archäologie, Fotografie und Fotokunst. Die Reihe der Stadtlesebücher entsteht durch die grenzübergreifende Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlichster Herkunft. Bisher sind sechs Städteporträts erschienen: Mein New York, Mein Moskau, Mein Aleppo, Mein São Paulo, Mein Tokio und Mein Kairo, die auch individuell mit drei Bänden in einem Schuber zusammengestellt werden können. Grundlage der Lese- und Bildbände sind Fotos, die als Inspirationsquelle und Ausgangsbasis für den Schreibprozess dienen. Weitere Informationen: http://www.edition-et.de/

Downloads und Links:

» PDF Pressetext

» Textauszüge

» Cover

» Pressebilder

» Einladung Aachen

» Zum Verlag

zum Seitenanfang