Anmeldung

» Zurück zur Übersicht über aktuelle Titel und Themen

Presseinformation

Foto: © Pan Yufeng

EXH Design

Swiss Quality - Chinese Speed

Das Architekturbüro EXH Design verbindet chinesisches Tempo mit Schweizer Qualität

Shanghai / Zürich 14.05.2018. Schweizer Architekturunternehmen, die in China bauen, sind kein Novum. Unbekannt sind hingegen chinesische Architekten, die in der Schweiz Fuß fassen. Die Architektin und Geschäftsführerin Zhang Xi wagt sich mit EXH Design als erstes chinesisches Büro aus dem Reich der Mitte in die Mitte Europas und hat ein Büro in Zürich eröffnet.

In China hat sich Zhang Xi, die noch keine 40 Jahre alt ist, mit ihrem 2006 gegründeten Büro EXH Design bereits etabliert und für namhafte Kunden gebaut. In der Schweiz entwarf und realisierte sie erst kürzlich den Umbau für die Großbank ICBC in der Zürcher Innenstadt.

Die Firma EXH Design ist nicht nur ein Architekturbüro, sondern bietet projektbezogen Leistungen als Generalunternehmer, Generalplaner, Totalunternehmer und Immobilienberater an. In Bezug auf die Gestaltung arbeitet das Büro mit strategischen, ganzheitlichen und interaktiven Ansätzen, kreiert damit nicht nur Umgebungen und Räume, sondern unterstützt ihre Kunden und entwickelt Projekte langfristig. Ihre Philosophie lässt sich mit „Swiss Quality – Chinese Speed“ auf einen Punkt bringen.

Das Zürcher Büro hat EXH Design vor knapp zwei Jahren eröffnet. Den Ausschlag dafür gaben die Entwicklung des Büros und die persönliche Geschichte von Zhang Xi: Nach ihrem 2002 abgeschlossenen Architekturstudium in Shanghai war sie bereits in die Schweiz gezogen. Bei den weltbekannten Architekten Herzog & de Meuron sammelte sie nicht nur ihre ersten praktischen Bauerfahrungen, sondern kam auch mit der Schweizer Kultur in Verbindung. Danach schloss sie ein zweites Studium an der ETH Zürich ab. «Für mich war es eine Erlösung, nach Zürich zu kommen. Kreativität, eine eigene Meinung und analytisches Denken waren in China nicht so sehr gefragt», sagt Xi.

Doch um möglichst schnell auf eigenen Beinen zu stehen, zog es sie wieder nach China. Mit ihrem Partner Erich Diserens, der ebenfalls bei Herzog & de Meuron angestellt war, eröffnete sie ihr eigenes Büro in Shanghai. 2009 vollendete das Büro die Visa Section für die Schweizer Botschaft in Beijing. Für Roche erstellte das Büro 2012 den Masterplan eines 70.000 Quadratmeter großen Firmencampus in Shanghai. «Im Laufe der Jahre nahmen die Anfragen von unseren chinesischen Kunden zu, die in der Schweiz Immobilien erwerben wollten. Daraufhin haben wir beschlossen, zusammen mit diesen Kunden zu wachsen und nach Europa zu expandieren». Als ausführendes Architekturbüro und Immobilienentwickler ist das Büro in der Lage, Gesamtlösungen von der Architektur bis zum Innenausbau anzubieten. In Bezug auf chinesische Kunden sieht Zhang Xi einen wesentlichen Vorteil: „Wir haben Erfahrung mit den Gepflogenheiten in China und mit dem dortigen Bauwesen und können mit dem Bauherrn in seiner Muttersprache kommunizieren“. Die Multinationalität des Büros bietet auch das Potenzial, Kunden aus ganz Europa und Asien, die in der Schweiz oder im EU-Raum investieren wollen, zu gewinnen. So verbindet EXH Design nicht nur unternehmerisches Denken mit künstlerischer Kreativität, sondern auch kulturelle Differenzen und Arbeitsweisen zu einem „sino-swiss“ Hybrid: Swiss Quality – Chinese Speed.

 



© Pan Yufeng
© Eik Frenzel

© Michael Ryan




Alle Pressebilder ansehen

Downloads und Links:

» PDF Pressetext

» PDF Büroprofil

» Pressebilder

» website EXH Design

zum Seitenanfang