DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten
Anmeldung

Presseinformation

Hans Stimmann
Berliner Altstadt
Neue Orte und Plätze rund um das Schloss
280 × 280 mm, 216 Seiten
über 300 Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-86922-384-1 (deutsch; 2. überarbeitete und aktualisierte Auflage)
EUR 48,00 / CHF 61,80
November 2014. DOM publishers, Berlin

Neu bei DOM publishers:

Hans Stimmann

Berliner Altstadt

Neue Orte und Plätze rund um das Schloss

Der aktuelle Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses wirft Fragen auf, denn der Umgang mit den architektonischen und inhaltlichen Leerstellen der ehemaligen Altstadtquartiere in der direkten Umgebung ist erneut in den Fokus der Stadtentwicklungsdebatte gerückt. Im Jahr 2009 publizierte Hans Stimmann den damaligen Status Quo der Vorschläge, wie die ehemalige DDR-Staatsmitte zu einer neuen Stadtmitte umzuwandeln sei. Das Buch sollte Anregungen zur Diskussion über die Neudefinition der ältesten Stadtquartiere Berlins liefern. Jedoch hat sich bis heute wenig getan: Während an einigen Stellen gebaut wird oder zumindest an Projekte gedacht ist (Friedrichswerder und Petriplatz), verharren andere innerstädtische Bereiche wie etwa der Molkenmarkt im Zustand des Abwartens und der Planungslosigkeit: ein „rasender Stillstand“, meint Hans Stimmann.

Jetzt, nach fünf Jahren und dem Fortschreiten des Schlossbaus, legt Stimmann ein neues, komplett überarbeitetes Buch auf der Basis der Vorgängerpublikation vor. Mit dem Buch Berliner Altstadt. Neue Orte und Plätze rund um das Schloss will er die Landespolitik dazu anzustiften, die vorherrschende Praxis isolierter Einzelentscheidungen aufzugeben und ihrer Verantwortung zur Reurbanisierung der Stadtbrachen und Asphaltschneisen gerecht zu werden.

Neben der Zusammenfassung der historischen Entwicklung und dem Verlust der Altstadt enthält das Buch vor allem neues Material, Pläne und Entwürfe, wie etwa das überarbeitete Konzept von Bernd Albers, wie der Stadtkern 2030 aussehen könnte. Neue Textbeiträge, zum Beispiel vom Schlossarchi-tekten Franco Stella und dem Geschäftsführer der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum, Manfred Rettig, unterstützen die Forderung Hans Stimmanns, indem sie den nicht mehr zu übersehenden Zusammenhang zwischen Stadt und Schloss bewusst machen.

Dadurch richtet sich ein komplett neuer Fokus auf Schloss und sieben neue Stadtplätze, die dadurch entstehen. Die Dokumentation gerade im Entstehen begriffener Projekte rund um den Schlossplatz macht das Buch so zu einer unverzichtbaren Grundlage in der aktuellen Debatte über die Zukunft der Altstadt. Mit zahlreichen historischen und neuen Plänen und Entwürfen.

 

Stadtkern 2030, Inte-
gration von Bestand
und Planung
© Bernd Albers
Schlossplatz und Rathausstraße, 2030
© Bernd Albers
Bebauung am Friedrichswerder:
Parzellierung (Theo Brenner) vs. Umsetzung
durch 2 Projektentwickler
© Masako Tomokiyo/DOM publishers
Alle Pressebilder ansehen