DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten
Anmeldung

Presseinformation

Jan Cremers (Hrsg.)
Markus Binder, Peter Bonfig, Joost Hartwig, Hermann Klos, Wolfgang Jehl, Ingo Leuschner, Elke Sohn, Thomas Stark
Atlas Gebäudeöffnungen
Fenster - Lüftungselemente - Außentüren
288 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen und Farbfotos
23 x 29,7 cm, Hardcover
ISBN 978-3-95553-229-1. Deutsch
€ (D) 130,00 / CHF 205,00. Auch als eBook erhältlich
Juni 2015. Detail, München

Neu bei DETAIL:

Jan Cremers (Hrsg.)

Atlas Gebäudeöffnungen

Jedes Haus hat Fenster und Türen, folglich muss sich jeder Architekt mit Gebäudeöffnungen auseinandersetzen. Sie sind die Schnittstellen von Innen- und Außenraum, ein wesentliches Funktions- und Gestaltungselement von Fassaden und sie sorgen für Licht, Luft und Klimaausgleich. Was so einfach klingt, ist in Zeiten energetischer Planung hochkomplex geworden. Bei DETAIL erscheint deshalb ein allumfassendes Nachschlage- und Standardwerk zu diesem Thema: der Atlas Gebäudeöffnungen. Jan Cremers, Professor für Gebäudetechnologie und Integrierte Architektur an der Hochschule für Technik Stuttgart hat dieses Werk gemeinsam mit dem Institut für Fenstertechnik (ift) in Rosenheim entwickelt.

Der Aufbau des Buches orientiert sich an der praktischen Arbeit der Planer. Ausgehend von den bauphysikalischen Grundlagen wie den Anforderungen und Schutzfunktionen von Gebäudeöffnungen führt es über die Werkstoffe, Konstruktionsarten und Komponenten bis zum Baukörperanschluss und baulichen Kontext. Darüber hinaus liefert es fundierte Fakten zum Umgang mit dem historischen Bestand und mit Baudenkmälern. Während ein einfaches Holzfenster über Jahrhunderte in lokal differenzierten Varianten hergestellt wurde, sind Gebäudeöffnungen heute hoch technisiert, energieeffizient und ein raffiniertes Subsystem der Gebäudehülle – funktionieren aber weltweit nach ähnlichen Prinzipien. Die Autoren gehen daher auch auf aktuelle Entwicklungen bei aktiver und passiver Solarenergienutzung, Gebäudetechnik an Fenster und Außentür, sowie auf Lebenszyklen und die Ökobilanz ein. Ein einführendes Kapitel über die Geschichte der Gebäudeöffnungen von den Anfängen bis in die frühe Neuzeit, ihre gestalterische Wirkung sowie ihre kulturelle Bedeutung bereitet auf diese technischen und konstruktiven Fragestellungen vor. Schließlich bietet ein ausführlicher Beispielteil mit gelungenen Projekten aus der Praxis jede Menge konstruktive Ideen für die eigene Arbeit – sie sollen Lust machen auf die Entwicklung individueller Lösungen.

Ganz gleich, ob es um den einfachen Riegel oder um die vollautomatische Steuerung mit Apps geht, es gibt historisch wie aktuell einen kaum überschaubaren Reichtum an untereinander kombinierbaren Varianten. Mit diesem Buch als Nachschlage- und Referenzwerk sind Planer für den Alltag bestens gerüstet.

 



   Alle Bilder © Christian Schittich
  Alle Pressebilder ansehen


DETAIL ist als internationale Zeitschrift für Architektur und Baudetail jedem Architekten ein Begriff. Der Name DETAIL steht jedoch auch für das Verlagshaus. Das Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG wurde 1961 mit Sitz in München gegründet. Die Redaktion publiziert hochwertige Fachbuchreihen für Architekten, darunter die Reihe im DETAIL, Konstruktionsatlanten, DETAIL Green Books, DETAIL Praxis, DETAIL pocket, DETAIL Special.