Anmeldung

» Zurück zur Übersicht über aktuelle Titel und Themen

Presseinformation

  Bernhard Kerres
CHEOPS
In der Mitte der Pyramide
Detaillierte Gebäudeanalyse und Theorie zum
Bau der Cheops-Pyramide
296 Seiten, 415 Abbildungen
30 x 30 cm, Leinen gebunden
ISBN 978-3-9818128-1-7 (deutsch)
EUR (D) 68,00 / CHF 77,00
Oktober 2018. edition esefeld & traub, Stuttgart

Neu in der edition esefeld & traub:

Bernhard Kerres

CHEOPS ∙ In der Mitte der Pyramide

Warum gibt es in der Cheops-Pyramide drei Kammern, eine Einmaligkeit unter allen Pyramiden, wo doch eine einzige Grabkammer ausgereicht hätte? Wie konnten die Bauleute in den Kammern und Gängen im tiefen Inneren der Cheops-Pyramide ohne Tageslicht und ausreichende Luftzufuhr Schwerstarbeit leisten? Wenn der Transport der tonnenschweren Steinblöcke so aufwendig gewesen wäre, wie es die gängigen Theorien beschreiben: warum haben die damaligen Bauleute dann keine kleineren Steine verwendet?

Viele Fragen rund um den Bau der Cheops-Pyramide sind auch nach über 200-jähriger Forschungsarbeit noch immer nicht gelöst. Der Architekt und Stadtplaner Bernhard Kerres legt nun mit CHEOPS – In der Mitte der Pyramide eine detaillierte Gebäudeanalyse und Theorie zum Bau eines der rätselhaftesten Großbauten der Baugeschichte vor und gibt auf viele bislang ungeklärte Fragen überzeugende und fachlich fundierte Antworten.

Einer der Gründe, warum die mit nahezu 150 Metern höchste aller Pyramiden bis heute Rätsel aufgibt, liegt im hohen Gewicht der verbauten Steinblöcke. Kaum ein anderes Gebäude der Baugeschichte hat in der Forschung so viele Theorien über den Materialtransport entstehen lassen. Kerres analysiert diese und präsentiert einen neuen, ebenso verblüffenden wie plausiblen Lösungsvorschlag, bei dem sich alles um die Mitte der Pyramide dreht. Als Architekt und Stadtplaner liefert er eine alle Aspekte des Bauens umfassende Analyse, die die Hauptanforderungen an einen Gebäudeentwurf, nämlich Funktion, Konstruktion und Form, einbeziehen und gelangt dabei zu teilweise völlig neuen Interpretationen der Räumlichkeiten und Bauteile. In 24 Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen, darunter rund 280 Zeichnungen und Grafiken, führt Kerres den Leser Schritt für Schritt an die Entschlüsselung des Bauwerks. Jedes Kapitel behandelt eine in sich abgeschlossene Thematik und endet jeweils mit einem kurzen Fazit.

Das Buch wendet sich an Fachleute und interessierte Laien gleichermaßen. Es fasziniert nicht nur Menschen, die sich für Pyramiden und die Fertigkeiten der damaligen Baumeister interessieren. Auch wer sich mit den Grundlagen der Baukonstruktion und den Anforderungen an die Logistik einer Großbaustelle beschäftigt, erfährt hier viel Wissenswertes und ist beeindruckt von den Überlegungen und Schlussfolgerungen des fachlich versierten Autors.

Bernhard Kerres (Jahrgang 1944) ist Architekt und leitete drei Jahrzehnte lang im Hauptberuf das Stadtplanungsamt in Fellbach. Daneben lehrte er Entwerfen an der Universität Stuttgart. Er forscht schon seit langer Zeit an der Cheops-Pyramide und stützt sich bei seinen Analysen vor allem dabei auf die Bauaufnahme der Ägyptologen Vito Maragioglio und Celeste Rinaldi.

 

   
© Marcello Bertinetti, aus: Siliotti, Alberto, Ägyptische Pyramiden,
Karl Müller Verlag, Köln
  © Bernhard Kerres, Stuttgart   © edition esefeld & traub
        Alle Pressebilder ansehen

Die edition esefeld & traub wurde 2004 von Jörg Esefeld und Johannes Traub in Stuttgart gegründet. Schwerpunkte des Verlags sind Architektur/Städtebau, (Stadt-)Archäologie, Fotografie und Fotokunst. Einen großen Teil des Programms nimmt die Reihe der Stadtlesebücher zu verschiedenen Städten der Welt ein, in der unter anderem auch der Band Mein Kairo erschienen ist. Weitere Informationen: http://www.edition-et.de/

Downloads und Links:

» PDF Pressetext

» Fachmeinung
   Dr. Fritz

» Fachmeinung
   Dr. Schmidt

» Cover

» Pressebilder

» Zum Verlag

zum Seitenanfang