DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten
Anmeldung

Presseinformation

 

Die Ökonomisierung des Raums Cover

Richard Němec
Die Ökonomisierung des Raums
Planen und Bauen in Mittel- und
Osteuropa unter den Nationalsozialisten
245 x 300 mm, 498 Seiten
480 Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN ISBN 978-3-86922-168-7 (Deutsch)
€ 98.00 / CHF 116,60
März 2020. DOM publishers, Berlin

Neu bei DOM publishers:

Richard Němec

Die Ökonomisierung des Raums

Planen und Bauen in Mittel- und Osteuropa unter den Nationalsozialisten


»Lebensraum« war ein zentrales ideologisches Schlagwort der Nationalsozialisten: Die angestrebte Germanisierung Mittel- und Osteuropas sah die Ansiedlung der Deutschen und oft die Vertreibung der angestammten Bevölkerung vor. Raumplanung, Städtebau sowie Architektur spielten hierfür eine Schlüsselrolle.

Das Buch Die Ökonomisierung des Raums. Planen und Bauen in Mittel- und Osteuropa unter den Nationalsozialisten 1938 bis 1945 untersucht diese anhand ausgewählter Hauptorte in den von den Nationalsozialisten okkupierten oder annektierten Territorien: im ehemaligen Reichsgau Sudetenland, im Protektorat Böhmen und Mähren, im Slowakischen Staat sowie in Polen. Der Architekturhistoriker Richard Němec bezieht in seine Analyse neben den baugeschichtlichen Zusammenhängen auch die ökonomische Dimension und die personalen Netzwerke mit ein. Denn Entwurf und Bau lagen nicht allein in den Händen reichsdeutscher Planer, immer wieder waren auch lokale Fachkräfte beteiligt.

Dieses Thema wurde bislang noch nicht wissenschaftlich bearbeitet. Zwar liegen viele historische Beiträge über die Zeit des Nationalsozialismus in den behandelten Gebieten vor, jedoch wurde der Städtebau und mit ihm seine Instrumentalisierung für die aggressive Expansionspolitik in den »neuen deutschen Osten« weitgehend ausgeblendet. Somit ermöglicht die vorliegende Arbeit im Sinne einer Grundlagenforschung erstmals einen umfassenden und gezielten Zugriff auf architekturrelevante Quellen. Daneben steckt sie auch den thematischen Rahmen für einen Vergleich der angewandten städtebaulichen Konzepte und der Strategien der Besatzungsherrschaft als Instrumente der Germanisierung der besetzten Gebiete ab. Ziel dieser Pionierarbeit ist, zum Verständnis dieser Zeitspanne und zur Erforschung der komplexen Gestaltung der europäischen Geschichte durch die Nationalsozialisten beizutragen und die Erkenntnisse über dieses exemplarische Gebiet hinaus anwendbar zu machen.

 

Layout Ökonomisierung des Raums

© DOM publishers

 
Layout Ökonomisierung des Raums

© DOM publishers

» Pressebilder