DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten
Anmeldung

Presseinformation

Beat Presser
Aqua. Wasser und Eis
30 x 24 cm, 176 Seiten
Festeinband mit Schutzumschlag
Texte D/E
CHF 58,00 / € (D) 46,50
ISBN 978-3-03828-008-8
Oktober 2014. Till Schaap Edition, Bern

Neu in der Till Schaap Edition:

Beat Presser

Aqua. Wasser und Eis

Wir trinken es täglich und denken kaum darüber nach. Doch ohne Wasser könnten wir nicht leben und unsere Welt nicht existieren. Der Schweizer Fotograf Beat Presser hat diesem wertvollen Element ein Buch gewidmet: Aqua. Wasser und Eis versammelt seine über mehrere Jahre entstandenen Fotografien von Wasser und Eis in der Schweiz.

Die Schweiz gilt als das „Wasserschloss Europas“. Das kleine Land hat über 1.500 Seen. Einige der großen europäischen Ströme wie der Rhein, die Rhone oder der Inn haben ihren Ursprung in den Schweizer Alpen, teilweise gespeist von Gletschern. Doch nicht nur die Gletscher selbst bilden faszinierende Eislandschaften. Im Stand gefrorene Wellen, vom Wind verzerrte Eiszapfen oder fast eiszeitlich anmutende Landschaftsformationen hat Beat Presser auch andernorts gefunden als auf den schwer erreichbaren Gipfeln. Wasserfälle, stimmungsvoll leuchtende Seen und rauschende Flüsse lassen die Kraft des Wassers erahnen. Auf den großformatigen Panoramabildern finden sich atemberaubende Landschaften ebenso wie Detailaufnahmen, die keine klare Dimension mehr erkennen lassen. Manche dieser zum Teil sehr bizarren Formationen sind sehr selten und kommen nur unter ganz bestimmten Bedingungen zustande. Nur wenige Bilder zeigen Menschen oder Kulturlandschaften – diese thematisieren das Leben mit Wasser und Eis und deuten an, wie der Mensch sich das Wasser zu Eigen macht. Aber das Wasser macht umgekehrt nicht vor der menschlichen Kultur halt, etwa wenn das Eis gnadenlos eine Parkbank überzieht.

Bereits jetzt hat ein großer Teil der Fotografien einen historischen Wert, da viele Eislandschaften aufgrund der klimatischen Veränderungen für immer verloren gehen werden oder in der Zwischenzeit bereits verschwunden sind. Beat Presser will aber mit seinem Buch nicht anklagen und den Verfall dokumentieren, sondern die einmalige Schönheit und die vielfältigen Ausformungen von Wasser wiedergeben. Das Buch ist eine Liebeserklärung an das Wasser.

Beat Presser, geboren 1952 in Basel, war Herausgeber der Fotozeitschrift „Village Cry“. 1981 wirkte er als Fotograf beim Film „Fitzcarraldo“, 1987 bei „Cobra Verde“ von Werner Herzog mit. Ab Mitter der 90er Jahre Gastprofessuren  an Foto- und Filmschulen weltweit. Zusammenarbeit unter anderem mit dem Goethe Institut, Pro Helvetia, WWF, Alliance Française, Schweizerischen Botschaften im Ausland.

 

Foto: Beat PresserFoto: Beat PresserFoto: Beat Presser
Alle Pressebilder ansehen

Downloads und Links:

» PDF Pressetext

» Pressebilder