Anmeldung

» Zurück zur Übersicht über aktuelle Titel und Themen

Presseinformation

  Nicholas Fox Weber
Die Bauhaus-Bande
Meister der Moderne
165 x 235 mm, 544 Seiten
125 Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-86922-480-0 (deutsch)
EUR 48,00 / CHF 56,60
November 2018. DOM publishers, Berlin

Neu bei DOM publishers:

Nicholas Fox Weber

Die Bauhaus-Bande

Meister der Moderne

Über das Bauhaus und seine Werke, seine Lehren und seine Wirkung bis heute wurde und wird viel publiziert. Doch wer sind die Menschen hinter den Legenden? Was trieb sie an, und wofür standen sie? Wofür kämpften sie und woraus speiste sich die immense Schaffenskraft, der Geist des Bauhauses, den wir noch heute spüren?

Nicholas Fox Weber erzählt in Die Bauhaus-Bande. Meister der Moderne das Leben von sechs Bauhaus-Protagonisten: Walter Gropius, der Architekt und Gründer des Bauhauses, der das Design rationalisierte und die Schule als Ort für Designer sah. Der schwer zugängliche Paul Klee, der Zuschauer, der Pfeife rauchte und seine Kollegen lieber aus dem Hintergrund beobachtete. Wassily Kandinsky, der eine geheime Tragödie hütete, die in seinen lebendigen Gemälden nicht zu erahnen war. Josef Albers, der 1920 als Student ans Bauhaus kam und 1933 zu den letzten sieben verbliebenen Fakultätsmitgliedern gehörte und Annelise Fleischmann, eine Berliner Erbin und kühne junge Frau, die als Anni Albers die Kunst zum Fokus ihrer Existenz machte. Und schließlich Ludwig Mies van der Rohe, herrisch, entschlossen, streng, Architekt und letzter Direktor des Bauhauses.

Nicholas Fox Weber leitet seit mehr als 40 Jahren die Albers Foundation in Connecticut, USA und verbrachte viele Jahre mit Anni und Josef Albers, dem einzigen Künstler-Ehepaar am Bauhaus. Die Albers erzählten ihm ihre persönlichen Geschichten und beschrieben das von Spannungen keineswegs freie Leben am Bauhaus mit ihren Künstlerkollegen und Lehrern, sowie deren weniger bekannten Ehefrauen und Freundinnen. In dieser unterhaltsam geschriebenen Gruppenbiografie erweckt Weber die Bauhaus- Protagonisten und die Gemeinschaft der wegweisenden Kunstschule in Weimar, Dessau und Berlin in den Zwanziger- und frühen Dreißigerjahren zu neuem Leben. Er fängt den Geist und das Flair ein, in denen diese kreativen Menschen lebten, sowie ihr anspruchsvolles Ziel, Kunst und Architektur zu schaffen. Ein Gruppenporträt, durchzogen von ihrer Bejahung des Lebens, ihrer Gabe des Lachens und der gewaltigen Kraft ihrer individuellen künstlerischen Persönlichkeiten.

 

 
© DOM publishers  

 

Alle Pressebilder ansehen

 

 

Downloads und Links:

» PDF Pressetext

» Cover 2D

» Cover 3D

» Pressebilder

» Leseprobe

» Zum Verlag

zum Seitenanfang