DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten
Anmeldung

Presseinformation

 

Architektur lesen!


Reading Architecture / Architektur lesen!

Die Frankfurter Buchmesse findet in diesem Jahr ausschließlich digital statt. Anders als in den Messehallen, in denen Fachverlage durch räumliche Nähe und physische Präsenz auf sich aufmerksam machen können, birgt die reduzierte digitale Form ein Risiko für die Architekturbuchverlage, nicht genügend sichtbar zu sein.

Um das Medium Buch trotzdem stärker in der Architekturwelt zu verankern und darüber hinaus gesellschaftlich immer wichtiger werdende Themen wie Mobilität, Wohnen, Freiraum, nachhaltiges Bauen und gerechte Stadtentwicklung für ein breites Publikum zu vermitteln, unterstützt das Deutsche Architekturmuseum (DAM) als verlagsübergreifende Adresse und langjähriger Partner der Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr die Verlage durch ein digitales Veranstaltungsprogramm.

Von Mittwoch, dem 14. Oktober bis Freitag, dem 16. Oktober haben zehn Architekturverlage unter dem Titel „Reading Architecture / Architektur lesen!“ digitale Architekturbuchtage organisiert, deren Abschluss der DAM Architectural Book Award sein wird. In kurzen Beiträgen werden in einem Messe-ähnlichen online-Format Themen, Autoreninnen und Autoren und ihre Bücher präsentiert und live auf dem Youtube-Kanal des DAM übertragen.

Programm

Mittwoch, 14.10.2020

Moderation: David Kasparek
» Link zur Veranstaltung

16:30 JOVIS

Architekturpolitik in Finnland. Wie Baukulturelle Bildung gelingen kann
Gespräch (dt.), Turit Fröbe, Kerstin Kunekath

Als eines der ersten Länder Europas entwickelte Finnland 1998 eine offizielle Architekturpolitik, in der die Baukulturelle Bildung eine prominente Stellung einnahm, und gilt seitdem als unangefochtener Vorreiter in diesen Bereichen. Erklärtes Ziel war es, die Architektur systematischer ins Schulsystem, in die Curricula der Lehramtsstudiengänge und in die Erwachsenenbildung zu integrieren. Im Rahmen einer Feldstudie ist Turit Fröbe in Gesprächen mit unterschiedlichen Experten der Frage nachgegangen, wie erfolgreich die international rezipierte finnische Architekturpolitik ist. Ist es gelungen, die Baukulturelle Bildung im Bildungssystem zu verankern? Welche Voraussetzungen waren dafür notwendig? Welche Strukturen sind geschaffen worden? Und ist es möglich, aus den finnischen Erfahrungen Empfehlungen für Länder wie Deutschland abzuleiten?

17:00 M BOOKS

Die neue Öffentlichkeit. Europäische Stadtplätze des 21. Jahrhunderts
Buchvorstellung, Gespräch (dt.) Stefan Signer, Michael Kraus

Das Thema des urbanen öffentlichen Raums wird im 21. Jahrhundert neu verhandelt. Überall in Europa gibt es Forderungen nach autofreien, klimagerechten, vielfältig nutzbaren und ästhetisch ansprechenden Stadträumen. Plätze spielen dabei eine herausragende Rolle, machen vernachlässigte Bereiche wieder zu Aufenthaltsorten und knüpfen damit an die traditionelle Bedeutung des öffentlichen Raums an. Beim Stadtplatz des 21. Jahrhunderts entstehen darüber hinaus aber auch völlig neue Aufgaben und Konzepte. Stefan Signer gibt Einblick in die Publikation, die 32 Beispiele aktueller Platzgestaltungen in Europa detailliert vorstellt.

17:30 DOM publishers

Architektur und Städtebau im subsaharischen Afrika – hinter den Kulissen
Vortrag (engl.) Philipp Meuser/Adil Dalbai

Wie sieht die gebaute Umwelt Afrikas jenseits von Slum-Hütten oder Safari-Lodges aus? Was kennzeichnet das Baugeschehen des Kontinents und seiner rasant wachsenden Städte? Welche Herausforderungen und Akteure bestimmen die Architektur des subsaharischen Raums? Die Herausgeber des Architectural Guide Sub-Saharan Africa, Philipp Meuser und Adil Dalbai, geben Antworten und bieten Einblicke in den Entstehungsprozess der siebenbändigen Publikation.

18:00 Spector Books

Zamp Kelp: Luftschlosser. Ein Blick auf Haus-Rucker-Co / Post-Haus-Rucker
Gespräch (dt.) Ludwig Engel, Zamp Kelp, Anne König

In Luftschlosser breitet Zamp Kelp, Gründungsmitglied der legendären Wiener Architekten- und Künstlergruppe, seinen Ideenkosmos aus und befragt seine Performances, Objekte und Architekturen auf ihre gegenwärtige Relevanz. Science-Fiction Stories und biographische Notizen sowie neu redigierte, teils bisher unveröffentlichte Essays lassen ein umfassendes Porträt des visionären Architekten, Utopisten und Professors entstehen.

Donnerstag, 15.10.2020

Moderation: Katrin Voermanek

» Link zur Veranstaltung

15:00 JOVIS

Die Bodenfrage. Klima, Ökonomie, Gemeinwohl
Buchvorstellung, Gespräch (dt.) Doris Kleilein, Anna Kraus, Stefan Rettich
Wir leben auf und mit dem Boden. Er ernährt uns und kühlt die Atmosphäre. Wir brauchen ihn zum Wohnen, nutzen ihn in der Freizeit und für die Arbeit – ohne freien Zugang zum Boden ist unser Wirtschaftsmodell nicht denkbar. Seit der Weltfinanzmarktkrise ändert sich dies. Da sich konservative Geldanlagen nicht mehr rentieren, haben sich unsere Böden zu begehrten, international nachgefragten Anlageobjekten entwickelt. Steigende Mieten sind ein Symptom dafür. Im Kern geht es aber um weit mehr: In Frage stehen die soziale Marktwirtschaft und der Erfolg im Umgang mit dem Klimawandel. Stefan Rettich stellt Die Bodenfrage anhand anschaulicher Grafiken vor und diskutiert im Anschluss mit Doris Kleilein.

15:30 M BOOKS

The Political Church
Vortrag, Gespräch (dt.) Martin Pohl, Ines Weizman (angefragt), Michael Kraus
Die serbisch-orthodoxe Christerlöserkirche in Prishtina stammt aus den turbulenten Zeiten im Kosovo Mitte der 1990er Jahre, als Slobodan Milošević versuchte, die serbische Kontrolle über die Provinz Kosovo zu festigen. Die ruinöse Zwischenform der nie fertiggestellten Kirche spiegelt einen politischen Zustand wider, der im Rückzug der serbischen Streitkräfte und damit auch dem Sturz des Milošević-Regimes gipfelt — ein temporärer Zustand, konserviert in Architektur. Autor Martin Pohl stellt seine Beobachtungen vor und spricht mit Ines Weizman über den Umgang mit "contested spaces".

16:00 DETAIL

DesignBuild in der Architektur
Buchvorstellung (dt.)
Simone Bader (Kuratorin Architekturmuseum TU München) im Gespräch mit Sandra Hofmeister (Chefredakteurin DETAIL)
DesignBuild ist eine Lehrmethode, nach der Studierende an vielen Architekturschulen der Welt konkrete Projekte planen und bauen. Oft finden diese in Entwicklungsländern statt, gelegentlich aber auch vor der eigenen Haustür. Vera Simone Bader ist Herausgeberin von „Experience in Action. DesignBuild in der Architektur“ (Edition DETAIL 2020) und Kuratorin der gleichnamigen Ausstellung. Im Gespräch mit Sandra Hofmeister erläutert sie die Vor- und Nachteile von DesignBuild – und gibt Einblicke in das breite Spektrum an Projekten, das im Buch beschrieben wird.

16:30 DAV

Architektur + Narrativ
Gespräch, Anton Markus Pasing, Till Lenecke
Der Deutsche Architektur Verlag stellt sich vor mit anschließender Gesprächsrunde zum Thema Architektur + Narrativ mit Prof. Anton Markus Pasing und Till Lenecke.

17:00 av edition

Szenografie. Temporäre Architektur vor und in pandemischen Zeiten. Neue Bücher
Gespräch (dt.) Uwe J. Reinhardt, Philipp Teufel, Janina Poesch, Sabine Marinescu, Petra Kiedaisch
Museen, Ausstellungen und Messen stehen durch die Pandemie vor besonderen Herausforderungen. Wie sieht deren Gestaltung derzeit und in Zukunft aus? Welche neuen Formate und Möglichkeiten entstehen für temporäre Architektur? Herausgeber erörtern diese Fragen anhand ihrer aktuellen Neuerscheinungen zu » Szenografie, » Messedesign und » Ausstellungsgestaltung.

 

17:30 Spector Books

Ludwig Leo: Umlauftank 2
Gespräch (dt.) Gregor Harbusch, Pablo von Frankenberg, Jan Wenzel
Der Umlauftank 2 (UT2, 1967–1974) wurde noch zu Lebzeiten seines Architekten Ludwig Leo unter Denkmalschutz gestellt. Das ikonische Gebäude ist Labor für Strömungsversuche, für architektonische Ausdrucksweisen und, nach seiner Instandsetzung, nun auch für den Umgang mit jungen Denkmalen.

Freitag, 16.10.2020

Moderation: Friederike Meyer

» Link zur Veranstaltung

14:30 adocs

Belgrads radikale Ränder 
Buchvorstellung, Gespräch Linda Lackner, Oliver Gemballa
Die serbische Hauptstadt Belgrad dient als Ausgangspunkt einer kritischen Stadtforschung, innerhalb derer gegenhegemoniale Narrative und Realitäten verhandelt werden, die zugunsten des herrschenden neoliberalen Konsenses ansonsten ausgeblendet werden. Das Buch untersucht, wie mittels Architektur- und Stadtplanungsmaßnahmen Identitäten, Ein- und Ausschlüsse produziert werden, die sich über alle Epochen der Belgrader Planungspolitik hinweg beobachten lassen.

15:00 M BOOKS

Faschismus und Architektur. Max Bächers Auseinandersetzung mit Albert Speer.
Vortrag, Gespräch (dt.) Frederike Lausch, Oliver Elser, Carsten Ruhl, Michael Kraus
In den 1970er Jahren thematisiert der Architekt und Kritiker Max Bächer als einer der ersten die Architektur im Dritten Reich und diagnostiziert einen gegenwärtigen Faschismus. Nach einem Besuch bei Albert Speer und vor allem der Veröffentlichung seiner Entwürfe 1978 wird Bächers Ton schärfer. In seinem Nachlass, der seit 2011 am Deutschen Architekturmuseum archiviert ist, finden sich zahlreiche Entwürfe seines offenen Briefs an Speer, in dem er dessen „selbstgedüngten Lorbeer“ anprangert. Autorin Frederike Lausch stellt ihre Forschung vor und spricht mit Oliver Elser und Carsten Ruhl vom CCSA über die sich wandelnde Wahrnehmung der Architektur im Faschismus.

15:30 Birkhäuser

Atlas of Digital Architecture
Buchvorstellung, Gespräch Ludger Hovestadt
Digital technology and architecture have become inseparable, with new approaches and methodologies not just affecting the workflows and practice of architects but shaping the very character of architecture. This compendious work offers a wide-ranging orientation to the new landscape with its opportunities, its challenges, and its vast potential.

16:00 Birkhäuser

Rechte Räume [Bauwelt Fundamente 169]
Vortrag Stephan Trüby
Dass mit dem Aufschwung der politischen Rechten auch Aussagen zur Kultur im Allgemeinen und zur Architektur im Besonderen getätigt werden, zeigt auf erschreckende Weise dieses Buch, welches die teils vieldiskutierten Essays und Gespräche Stephan Trübys zum Thema „Rechte Räume“ versammelt.

16:30 gta Verlag

Edition intercom / gta. Ein Joint Venture für hybrides Publizieren.
Gespräch (dt.) Moritz Gleich, Rebekka Kiesewetter (Moderation), Niki Rhyner, Max Stadler
Die Verbindung von “print” und “online” eröffnet nicht nur neue Möglichkeiten und Herausforderungen des Publizierens, sondern auch neue Optionen der Kooperation. Die Zürcher Verlage intercom und gta stellen ihr gemeinsames Projekt für eine hybride monographische Reihe vor und geben Einblick in die jeweils ersten Bände.

17:00 DAM Architectural Book Award

» Link zur Veranstaltung


An Reading Architecture / Architekur lesen! nehmen teil:

» adocs » av edition » Birkhäuser » DETAIL » DAV » DOM Publishers » gta Verlag » JOVIS  
» M BOOKS
» spector books