DE · EN

Pressemeldungen Kommunikations-KonzeptePR-Agentur Public Relations ArchitekturLektorat Redaktion Korrektorat Verlage Architekten

Aktuelle Projekte + Presseservice

Titel — Themen — Termine

Hier finden Sie Aktuelles wie Neuerscheinungen,
Ausstellungen, Lesungen, Events.

 

Als Pressevertreter/in stehen Ihnen außerdem Texte und Bilder zur Verfügung.
Bilder, die an ein Copyright gebunden sind, sende ich Ihnen gerne auf Anfrage.

Januar 2024
Kostas Grigoriadis, Guan Lee

3D Printing and Material Extrusion in Architecture

DOM publishers

Als additives Fertigungsverfahren wird der Einsatz von 3D-Druck die Architektur voraussichtlich revolutionieren. Das liegt auch an den ökologischen Vorteilen, die diese neue Technologie bietet. Denn damit können nicht nur Kunststoffe, Beton oder Metall, sondern auch natürliche Baustoffe wie Lehm in flüssigem Zustand extrudiert und dann in ihrer endgültigen Form ausgehärtet werden. Mit dem Handbuch 3D Printing and Material Extrusion in Architecture beschäftigen sich die beiden Architekten und Wissenschaftler Kostas Grigoriadis und Guan Lee, die an der Bartlett School of Architecture in London tätig sind, mit dem gegenwärtigen Stand des 3D-Drucks in der Architektur. 

zur Pressemeldung

Januar 2024

Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal (Hg.)

Deutsches Architektur Jahrbuch 2024

DOM publishers

Der DAM Preis 2024 geht zum ersten Mal an ein Erstlingswerk. Das Studierendenhaus der TU Braunschweig von Gustav Düsing & Max Hacke überzeugte die Jury durch seine Eleganz und Transparenz, seine meisterhafte Leichtigkeit der Konstruktion sowie durch die Reduktion von Materialität und Technik. Das Deutsche Architektur Jahrbuch 2024 stellt neben dem Preisträgerprojekt und den Finalisten auch die Gebäude der Shortlist in und aus Deutschland vor. 

zur Pressemeldung

Januar 2024

Ulrich Brinkmann

Obacht an der Wäschespinne!

Die Siedlung als Element des Städtebaus
Deutsch-deutsche Stadtplanung in Ansichtskarten 1949 bis 1989

DOM publishers

Die Siedlungen und Großsiedlungen der Nachkriegszeit haben, im Osten ebenso wie im Westen Deutschlands, einen schlechten Ruf: Ihre standardisierten Lebenswelten passen nicht zu heutigen Vorstellungen, und nach Jahrzehnten der Sanierung lassen sich ihre ursprünglichen Qualitäten oft nur noch erahnen. Mit Obacht an der Wäschespinne! Die Siedlung als Element des Städtebaus legt der Architekturkritiker und Bauwelt-Redakteur Ulrich Brinkmann nun den letzten Band seiner Trilogie vor, die sich der neuen Stadt und ihren drei dominanten Raumtypen – der Fußgängerzone im Zentrum, den magistralen Straßen und der Wohnsiedlung am Rand – widmet.

zur Pressemeldung